Ausgabe Fünfzehn

Max Halberstadt

Max Halberstadt war in den 1920er-Jahren einer der bekanntesten Porträtfotografen Hamburgs. Große Popularität erlangten die Aufnahmen von seinem Schwiegervater Sigmund Freud. Doch trotz der ikonografischen Porträts, ist Halberstadt heute fast vergessen. Eine Ausstellung im Museum für Hamburgische Geschichte ruft sein Leben und Werk wieder in Erinnerung

Weitere Themen

ERWECKTE SCHÖNHEIT – Der Unternehmer Siegfried Wedells (1848–1919) vermachte seine Stadtvilla am Dammtor mitsamt seiner Kunstsammlung der Stadt Hamburg. Doch viele Jahrzehnte wurde das prächtige Gebäude vernachlässigt – bis die HanseMerkur dem Erbe des jüdischen Kunstliebhabers neues Leben einhauchte.

NACH HAMBURG! NACH HAMBURG! ODER DIE KUNST DER WAHLHEIMAT  Seine Entscheidung, die DDR zu verlassen, bezeichnet der Schriftsteller Wolfgang Hegewald als das Fundament seiner Existenz. Porträt eines Lebens voller Freiheitsdrang, Grenzüberschreitungen und Sprachlust.

DES KAISERS NEUE WELTSTADT  Widerstrebend, aber mit ungeahntem Erfolg in eine neue Ära: Wie radikal sich Hamburg im Kaiserreich modernisiert hat.

WERKMEISTERS WELTEN – Er ist nicht nur Maler und Meisterradierer: Wolfgang Werkmeister hat auch eine vielfältige Sammlung zusammengetragen. Zu seinem 80. Geburtstag zeigt das Jenisch Haus derzeit eine Auswahl seiner Schätze. Ein Porträt des Künstlers als Sammler.

COCKTAILS MIT CLINT EASTWOOD  Das „Filmtheater in Streit’s Haus“ war ab den 1950er-Jahren das Aushängeschild der Hamburger Kinolandschaft. Ikonen wie Barbra Streisand, Roger Moore und Shirley MacLaine feierten in dem edlen Lichtspielhaus glamouröse Premieren. Über ein Schmuckstück cineastischer Filmkultur.

DIE ANDEREN FAB FOUR  Mary Dostal verließ 1964 ihr wohlbehütetes Zuhause in Liverpool, um mit The Liverbirds die Clubs der Reeperbahn aufzumischen – gemeinsam mit den Beatles und Jimi Hendrix. Ihren eigentlichen Wunsch nach einem Leben im Kloster tauschte sie gegen das raue Pflaster von St. Pauli. In Hamburg waren die weiblichen Beatles damals Stars, doch der große Weltruhm blieb ihnen versagt.

FRISCHER WIND AM HOLSTENWALL  In den kommenden Jahren wird das Museum für Hamburgische Geschichte als erstes der drei Haupthäuser der Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH) umfassend modernisiert. Bettina Probst, die Direktorin des Hauses und ihr Team berichten über Erwartungen, Wünsche und Herausforderungen bei der Gestaltung eines Museums der Zukunft.

Die wichtigsten Termine und Events bis zum Sommer: Alle Ausstellungen und Veranstaltungen der Historischen Museen Hamburg im Überblick – mit spannenden Hintergrundinfos und Bildmaterial zu den wichtigsten Events.